Deine Bewerbung bei Kybalion BFS für Massage u. Physiotherapie

Schulgeldersatz nach Art. 47 BaySchFG

Schulgeldersatz nach Art. 47 BaySchFG erhalten Schüler trotzdem, wenn sie nur folgende Leistungen beziehen:

Schulgeldersatz

Schulgeldersatz nach Art. 47 BaySchFG

Die Regierung von Mittelfranken zahlt an alle berechtigten Schüler pro Schuljahr einen Schulgeldersatz nach Art. 47 BaySchFG aus.

Berechtigt sind alle Schüler, die keine anderweitige öffentliche Förderung erhalten. Eine anderweitige öffentliche Förderung kann sein:

  • Erziehungsbeihilfe nach dem Bundesversorgungsgesetz
  • Beihilfen zur schulischen und beruflichen Eingliederung junger Aussiedler sowie junger ausländischer Flüchtlinge nach den Richtlinien des Bundesministers für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit – sogenannte Garantiefonds – Richtlinien
  • Leistungen nach dem Soldatenversorgungsgesetz im Rahmen von Berufsförderungsmaßnahmen
  • Leistungen des Arbeitsamtes im Rahmen von Umschulung- bzw. Weiterbildungsmaßnahmen nach dem SGB III
  • Maßnahme einer Berufsgenossenschaft (Reha)
  • Maßnahme eines Rentenversicherungsträgers (Reha)

Der Schulgeldersatz wird von der Schule beantragt (siehe rechte Spalte)

Schulgeldersatz nach Art. 47 BaySchFG erhalten Schüler trotzdem, wenn sie nur folgende Leistungen beziehen:

  • Zahlungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz
  • Waisenrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Waisengeld nach beamtenrechtlichen Vorschriften
  • Sozialhilfe nach dem Bundessozialhilfegesetz
  • Leistungen nach dem Kinder- und Jugendhilfsgesetz ( SGB VIII)
  • Ein Darlehen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz des Bundes (AFBG)

 

 

Schulgeldersatz

Abtretung des Schulgeldersatzes:

Der Schulgeldersatz deckt einen Teil der Ausbildungskosten ab und ist von uns als Bestandteil der Ausbildungskosten miteinberechnet.

Die Ausbildungskosten setzen sich zusammen aus dem Schulgeldersatz und dem Schulgeld.

Der Schulgeldersatz wird von der Schule beantragt !

Die Anträge für den Schulgeldersatz werden in der Schule an die Schüler zur Beantragung verteilt und müssen ausgefüllt an die Schule zurückzugeben werden. Die Schule wickelt dann mit der Regierung die Beantragung und die Abrechnung ab.

In seltenen Fällen, erhalten manche Schüler keinen Schulgeldersatz. Dann erhöhen sich die Ausbildungskosten (gilt für alle Ausbildungen) monatlich um 95,-€. In solchen Fällen, besteht bei entsprechenden Voraussetzungen, die Möglichkeit ein Teil-oder Vollstipendium zu beantragen (siehe unten).

Weitere Förderungen

BAFÖG

Schul-Stipendium

BAFÖG

Informationen zum BaFöG gibt es auf der entsprechenden Website unter http://www.bafoeg.bmbf.de/.

Die Formulare für Zuschüsse / Förderung nach BAFÖG oder AFG gibt es beim zuständigen Landratsamt bzw. dem zuständigen Sachbearbeiter des Arbeitsamtes.

Schul-Stipendium

Teilstipendium oder Vollstipendium

Kriterien zur Bewerbung um ein Stipendium

Folgende Unterlagen müssen bei Schulleitung eingereicht werden:

  1. Lebenslauf
  2. Einkommensnachweise (der Erziehungsberechtigten)
  3. Vorpraktikum an einer sozialen Einrichtung mit Referenzen
  4. Zeugnisse

 

 

Grundlagen zur Bewertung

  • Familienstärke (Bsp.: mehrköpfige Familie/ Alleinerziehend)
  • Qualifizierender Hauptschulabschluss mit 1,8
  • Mittlerer Bildungsabschluss oder Abitur mit 2,1
  • Keine Ansprüche aus anderen Förderleistungen
  • Niedriges Einkommen